Dunckelfeld

Artikel schließen

12

Dribbble – Kribbeln auf der Netzhaut

Der Große frisst den Kleinen – der ewige Kreislauf der Natur. Bei Dribbble frisst der Kleine den Großen. Mikrodesigns spielen in unserer Unternehmenskommunikation eine – Achtung: Wortwitz – „große“ Rolle, sei es im Recruitment oder im Bling-Bling zur Kundenakquise.

Eigenlob stinkt, Eigenwerbung nicht – deswegen: follow if you like! Was wir bei Dribbble machen? Erstens: Social-Media-Kanäle kann man nicht genug haben und zweitens: Nutzen, was man hat. In unserem Fall ist das der amtliche Output unseres Designteams. Die handvermessenen 800 x 600 Pixel eines jeden Dribbble-Shots ermöglichen die schnelle Beachtung eines Fachpublikums. Unsere Designs spiegeln dabei keine vollständigen Konzepte wider und fußen auch nicht immer auf einem realen Kundenbriefing. Es geht um die Spielwiese – ums Ausprobieren. Unsere Shots sollen inspirieren, animieren und den Austausch in der Community befeuern. Design ist zum Snacken da. Man munkelt, dass ein Dribbble-Portfolio auch nicht allzu schlecht zur Kundenakquise sein soll – hier vielleicht bald mehr zu. *Zwinkersmiley*