Dunckelfeld

Artikel schließen

09

Work & Flow – so gehen wir Projekte an

Wir stehen für agile Projekte. Was das heißt? Bei uns wartet man nicht monatelang auf das große Gesamtangebot voller Fallstricke, falscher Annahmen und strikter Verbindlichkeiten. Ganz im Gegenteil: wir legen direkt los.

Digitale Kommunikation braucht einen modernen Workflow. Und der ist transparent, flexibel und verlässlich. Aus diesem Grund gliedern wir unsere Angebote ab einer gewissen Komplexität meist in drei Phasen auf:

PHASE 1: WORKSHOP & DESIGNVISION

In dieser Phase setzen wir uns intensiv mit unserem Kunden und der Marke auseinander. Jede Marke hat eine Geschichte zu erzählen. Und wir hören gerne zu. Schließlich wollen wir Geschäftsmodell, Ziele sowie Erwartungen an Budget und Zeitrahmen gänzlich erfassen. Der fortlaufende Briefingprozess wird bestenfalls durch einen gemeinsamen Workshop komplettiert, an dem die Projektbeteiligten auf Agentur- und Kundenseite zusammenfinden, um alle Einzelheiten im Detail zu besprechen. Ein großer Vorteil dieses Konzepts ist das direkte Feedback vor Ort. Keine gesichtslose Kommunikation per Fernmeldetechnik, sondern ein iterativer Prozess zur Definition eines detaillierten Briefings sowie Diskussionen zur Festlegung von Strategien und Priorisierung der gemeinsamen Ziele. Die Ergebnisse münden in ein aussagekräftiges Rebriefing, das die Arbeitsgrundlage unseres Auftrags darstellt. In einer darauffolgenden Designversion präsentieren wir mehrere Entwürfe, um abzugleichen, inwieweit sich unser Verständnis und der gestalterische Ansatz mit den Vorstellungen unseres Kunden deckt. So können wir bereits an einer frühen Stelle herausfinden, ob wir gemeinsam in die gleiche Richtung blicken und gegebenenfalls nachjustieren.

 

PHASE 2: KONZEPT UND DESIGNAUSARBEITUNG

Der erste Spatenstich ist gesetzt. Jetzt geht es an die konzeptionelle Ausarbeitung. Bei einer Website bedeutet das: Wie interagiert der Nutzer mit der Seite? Welche Seitentypen gibt es und wo werden welche Elemente wie positioniert? Kurzum: es entsteht ein durchdachter Funktionsplan. Wenn sich letztendlich alles so ineinanderfügt, dass es den zuvor definierten Zielen entspricht, kommt Farbe ins Spiel. Wir erstellen alle erforderlichen Designs. Selbstverständlich für alle Seitentypen und zur optimalen Darstellung auf Desktop- und Mobile-Devices. In kontinuierlichen Feedback-Schleifen mit unserem Kunden, halten wir den Projektfortschritt transparent und haben so die Möglichkeit kurzfristige Änderungen aufzunehmen und zeitnah zu integrieren.

 

PHASE 3: TECHNISCHE UMSETZUNG

Hier geht das Projekt in die Entwicklung. Unsere Agenturstruktur bietet den Vorteil, dass Designer und Developer unter einem Dach sitzen. Oft sogar an einem Schreibtisch. Denn wir fördern den frühen interdisziplinären Austausch in unseren Projekten. Nur so können wir einen reibungslosen Staffellauf abliefern, der ohne die ganz dicken Überraschungen auskommt. Jetzt lassen wir unsere Entwickler zaubern. Innerhalb einer Testumgebung werden die entsprechenden Elemente eingebunden. Nach Erarbeitung der Funktionalitäten führen wir ausführliche Testings innerhalb aller relevanten Browser und Betriebssysteme durch. Denn niemand mag abstürzende Flugkörper oder einstürzende Neubauten. Der Launch läuft idealerweise wie am Schnürchen – und daher lieber nicht Freitags. Gerne begleiten wir unsere Kunden auch über den Launch hinaus und stehen im Rahmen unserer Möglichkeiten zur Verfügung, um das Projekt zum maximalen Erfolg zu führen.